telefon
kontakt
ONLINE-SCHEIDUNG
BUßGELDVERFAHREN
SCHNELLZUGRIFF
teilen
drucken

Welche Rentenanrechte werden im Versorgungsausgleich geteilt?



Der Ehemann hatte einen schweren Verkehrsunfall erlitten. Die Haftpflichtversicherung hat als Schadensersatz Beitragszahlungen im Wert von rund Euro 100.000,00 in die Rentenversicherung des Ehemannes einbezahlt. Der Ehemann war der Ansicht, dass er dieses Rentenanrecht im Rahmen des Versorgungsausgleichs nicht mit seiner Ehefrau teilen muss.

Grundsätzlich gilt: Alle Rentenanrechte sind zu teilen. Eine Ausnahme gilt aber, wenn z.B. die Eltern schenkweise Einzahlungen in eine private Rentenversicherung leisten. Diese geschenkte private Rentenversicherung muss nicht geteilt werden.Der BGH hat entschieden, dass Schadensersatzleistungen nicht wie eine Schenkung zu bewerten sind. Der Schadensersatzanspruch gehört zum Vermögen des Ehemannes. Die Rentenansprüche, die der Haftpflichtversicherer einbezahlt hat, sind daher im Versorgungsausgleich zu teilen.

IHR/E ANSPRECHPARTNER/IN

Andrea Fromherz
Andrea Fromherz
Fachanwältin für Familienrecht und
für Erbrecht

Mehr erfahren

Ausschluss von Angeboten

Nach § 16 VOB/A sind Angebote auszuschließen, die nicht ...

Unfall – von Anfang an zum Anwalt – Warum?

Wer nicht von Anfang an einen Rechtsanwalt einschaltet, geht ein hohes Risiko ein...

Kettenschenkung – auf die richtige Gestaltung kommt es an

Die Großmutter verschenkte ein Grundstück an ihre Tochter und diese schenkt unmittelbar im Anschluss ...

Beim biologischen Vater gilt Steuerklasse III

Ein Kind erbt von seinem biologischen Vater.

Digitale Zeiterfassung mittels Fingerprint

Die Arbeitszeiterfassung durch ein Zeiterfassungssystem mittels Fingerprint ist ...

Beilackierkosten auch ohne Reparatur

Wird bei einem Unfall ein Fahrzeug beschädigt, steht ...