telefon
kontakt
ONLINE-SCHEIDUNG
BUßGELDVERFAHREN
SCHNELLZUGRIFF
teilen
drucken

Arglisthaftung des fachkundigen Verkäufers



Als Verkäufer handelt arglistig, wer vorhandene Mängel verschweigt oder ohne tatsächliche Grundlage „ins Blaue hinein“ (letztlich falsche) Angaben macht. Arglist setzt voraus, dass der Verkäufer Mängel am Objekt zumindest ernsthaft für möglich hielt und billigend in Kauf genommen hat. Was gilt, wenn ein fachkundiger Verkäufer (letztlich falsch) angibt, bei der Errichtung des Gebäudes seien die Regeln der Technik eingehalten worden? Ohne konkrete Anhaltspunkte dafür, dass bei der Ausführung gegen die allgemein anerkannten Regeln der Technik verstoßen wurde, scheidet eine Haftung des Verkäufers wegen einer Angabe ohne tatsächliche Grundlage „ins Blaue hinein“ aus (BGH, Urteil vom 14.06.2019 – VII ZR 73/18).

IHR/E ANSPRECHPARTNER/IN

Jens Anderssohn
Jens Anderssohn
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht,
Schlichter und Schiedsrichter
(SO Bau)

Mehr erfahren

Abnahme Gemeinschaftseigentum – Vorherige Herausgabe von Unterlagen?

Wie ist der Termin festzulegen? Ist eine förmliche Abnahme mit gemeinsamer Besichtigung vereinbart, ...

Rechte an einer Marke können auch durch Verwirkung verloren gehen

Obwohl das Gesetz in § 21 MarkenG als Voraussetzung für die Verwirkung, damit ...

Der Beweis des ersten Anscheins bei Urheberrechtsverletzungen im Internet

In einer langen Reihe von Entscheidungen hat der BGH die Grundsätze entwickelt, unter ...

Abschluss eines Maklervertrages

Der Verfassungsgerichtshof des Saarlandes hat Messungen mit dem Messsystem Traffistar S350 vom Hersteller Jenoptik für unverwertbar erklärt.

Beweislastumkehr zugunsten des Verbrauchers erweitert

Beim Gebrauchtwagenkauf genügt die Darlegung durch den Käufer, dass eine Mangelerscheinung ...

Fahrzeugkauf im Internet

Beschreibt (und bewirbt) der Händler in einer Verkaufsanzeige in einem Online-Verkaufsportal ein neues oder gebrauchtes Fahrzeug ...