telefon
kontakt
ONLINE-SCHEIDUNG
BUßGELDVERFAHREN
SCHNELLZUGRIFF
teilen
drucken

Richtungsweisend hat sich der BGH am 13.02.2020 (Az. IX ZR 140/19) zum Vergütungsvertrag von Rechtsanwälten mit Verbrauchern geäußert



Immer wieder verkennen oder überreizen Rechtsanwälte die Möglichkeiten, mit ihren Mandanten Honorare frei zu vereinbaren, die weit über den gesetzlichen Vergütungssätzen liegen und den Mandanten übervorteilen. Das Gesetz stellt es den Rechtsanwälten frei, Vergütungsvereinbarungen zu treffen. Die vertraglichen Formulierungen sind dabei in aller Regel von den Rechtsanwälten vorgegeben. Hierdurch sind die in der Vergütungsvereinbarung vorgesehenen Klauseln einer an den gesetzlichen Regelungen zum Rechts der Allgemeinen Geschäftsbedingungen auszurichtenden Wirksamkeitsprüfung zugänglich. Unter anderem hat gemessen an diesen Maßstäben der BGH in der zitierten Entscheidung die Möglichkeit einer gesonderten Abrechnung von Sekretariatsarbeit kritisch gewürdigt und einer Abrechnung nach einem 15-Minutentakt gegenüber Verbrauchern eine Absage erteilt.

Sie können sicher sein, dass wir im Rahmen der mit uns abzuschließenden Vergütungsvereinbarungen die Grundsätze des Gesetzes und der hierzu ergangenen Rechtsprechung kennen und beachten.

IHR/E ANSPRECHPARTNER/IN

Dr. Stefan Lämmer
Dr. Stefan Lämmer
Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht und für Steuerrecht

Mehr erfahren

Abnahme Gemeinschaftseigentum – Vorherige Herausgabe von Unterlagen?

Wie ist der Termin festzulegen? Ist eine förmliche Abnahme mit gemeinsamer Besichtigung vereinbart, ...

Rechte an einer Marke können auch durch Verwirkung verloren gehen

Obwohl das Gesetz in § 21 MarkenG als Voraussetzung für die Verwirkung, damit ...

Der Beweis des ersten Anscheins bei Urheberrechtsverletzungen im Internet

In einer langen Reihe von Entscheidungen hat der BGH die Grundsätze entwickelt, unter ...

Abschluss eines Maklervertrages

Der Verfassungsgerichtshof des Saarlandes hat Messungen mit dem Messsystem Traffistar S350 vom Hersteller Jenoptik für unverwertbar erklärt.

Beweislastumkehr zugunsten des Verbrauchers erweitert

Beim Gebrauchtwagenkauf genügt die Darlegung durch den Käufer, dass eine Mangelerscheinung ...

Fahrzeugkauf im Internet

Beschreibt (und bewirbt) der Händler in einer Verkaufsanzeige in einem Online-Verkaufsportal ein neues oder gebrauchtes Fahrzeug ...