telefon
kontakt
ONLINE-SCHEIDUNG
BUßGELDVERFAHREN
SCHNELLZUGRIFF
teilen
drucken

Zulässige Kürzung von Urlaubsansprüchen in der Elternzeit



Im Anschluss an das Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 04.10.2018 hat das Bundesarbeitsgericht in seinem Urteil vom 19.03.2019, Az. 9 AZR 362/18, klargestellt, dass § 17 Abs. 1 Satz 1 BEEG im Einklang mit dem Europarecht steht. Die Kürzung ist allerdings nur für volle Monate möglich, weshalb Monate, in deren Verlauf die Elternzeit beginnt oder endet, keine Kürzung möglich ist. Wichtig zu beachten ist, dass die Kürzung nicht automatisch erfolgt. Vielmehr bedarf es zur Wahrnehmung des Kürzungsrechts einer Erklärung des Arbeitgebers. Diese bedarf jedoch keiner besonderen Form. Es reicht vielmehr aus, dass für den Arbeitnehmer erkennbar ist, dass der Arbeitgeber von seiner Kürzungsmöglichkeit Gebrauch machen will. Diese Erklärung kann vor, während oder nach Ende der Elternzeit abgegeben werden, nicht jedoch schon vor Inanspruchnahme der Elternzeit (BAG, Urteil vom 19.03.2019, Az. 9 AZR 495/17).

IHR/E ANSPRECHPARTNER/IN

Jörg Müller
Jörg Müller
Fachanwalt für
Arbeitsrecht

Mehr erfahren

Nutzung von Gewerbeeinheiten in einer Wohnungseigentumsanlage

Wohnungseigentumsrecht und Arbeitsrecht

Geschenkt ist geschenkt und Wiederholen ist gestohlen?

Rückforderung von Schenkungen bei Scheitern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft

Fiktive Schadensabrechnung

Vorsicht bei der Abrechnung fiktiver Reparaturkosten. Die vermeintlich günstige Abrechnung kann teure Folgen haben

Kein Anspruch auf halbe Urlaubstage

Der Urlaub ist gemäß § 7 Abs. 2 Satz 1 Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) zusammenhängend zu gewähren.

Welche Rentenanrechte werden im Versorgungsausgleich geteilt?

Der Ehemann hatte einen schweren Verkehrsunfall erlitten.

Besichtigung eines Musterhauses

bedeutet noch keine vertragliche Vereinbarung einer bestimmten Beschaffenheit!