telefon
kontakt
ONLINE-SCHEIDUNG
BUßGELDVERFAHREN
SCHNELLZUGRIFF
teilen
drucken

Notdienstpauschale als Betriebskosten?



Eine vom Vermieter für 2016 erstellte Betriebskostenabrechnung wies eine “Notdienstpauschale” in Höhe von 1.199,52 € aus, die dem Hausmeister für dessen Notdienstbereitschaft bei Störungsfällen wie z.B. Stromausfall, Heizungsausfall usw. Außerhalb der üblichen Geschäftszeiten gezahlt wurde. Die Mieter zahlten den sich aus der Betriebskostenabrechnung ergebenden Nachzahlungsbetrag mit Ausnahme des auf sie entfallenden Anteils der Notdienstpauschle in Höhe von 102,84 €.

Der BGH entschied in seinem Urteil vom 18.12.2019 – VIII ZR 62/19 zugunsten der Mieter. Zu klären war, ob die Notdienstpauschale vom Vermieter zu tragende Verwaltungskosten sind oder unter “Kosten des Hauswarts” sind. Als umlagefähige Kosten des Hauswarts kommt die Notdienstpauschale nicht in Betracht, weil es sich nicht um eine Vergütung für eine allgemeine Kontroll- und Überwachungstätigkeit, sondern um Aufwendungen für die als Verwaltungstätigkeiten einzuordnende Entgegennahme von Störungsmeldungen, also eine Tätigkeit, die während ihrer Öffnungszeiten von den Hausverwaltungen erledigt wird.




IHR/E ANSPRECHPARTNER/IN

Karsten Glörfeld
Karsten Glörfeld
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht und für Versicherungsrecht

Mehr erfahren

Abstandsfläche einer baulichen Anlage

Die Zulässigkeit ohne Abstandsflächen bedeutet nicht, dass auch geringere zulässig sind.

Eigenmächtige Reparatur ohne Beschluss

Irrige eigenmächtige Reparatur von Fenstern ohne Beschluss durch einen Wohnungseigentümer: Keine Ansprüche auf Kostenersatz! (BGH, Urteil vom 14.06.2019 – V ZR 254/17)

Die Arztpraxis im Erbfall

Der Erbe eine Arztpraxis ließ die Praxis zunächst von einem Berufsträger fortführen und verkaufte sie dann. Auf den Veräußerungsgewinn musste er Einkommensteuer bezahlen

Vorweggenommene Erbfolge kann zu gewerblichem Grundstückshandel führen

Wer sein Grundstück bzw. seine Immobilie verkaufen möchte, muss steuerlich einiges bedenken.

Sachbezug

Die lohnsteuerliche Definition eines Frühstücks

Nachweis von Verletzungsfolgen

Der Bundesgerichtshof erhöht die Anforderungen zum Nachweis der Unfallbedingtheit von Verletzungsfolgen, die nicht den Bereich der unmittelbaren Verletzung betreffen