telefon
kontakt
ONLINE-SCHEIDUNG
BUßGELDVERFAHREN
SCHNELLZUGRIFF
teilen
drucken

Kettenschenkung – auf die richtige Gestaltung kommt es an



Die Großmutter verschenkte ein Grundstück an ihre Tochter und diese schenkt unmittelbar im Anschluss daran einen Teil des Grundstückes wiederum an ihr eigenes Kind weiter. Der Vorteil: Höhere Schenkungssteuerfreibeträge.

Das Finanzamt wollte die Kettenschenkung zunächst nicht anerkennen, da auch das Testament der Großeltern vorsah, dass ein Teil des Grundstücks an die Enkelkinder zu übertragen war. Das Finanzgericht sah das anders. Wenn die weitergebende Person, hier also die Tochter, eine eigene Entscheidungsbefugnis bezüglich der Verwendung des Gegenstandes hat, liegt eine Schenkung der Tochter an ihr Kind vor.

IHR/E ANSPRECHPARTNER/IN

Andrea Fromherz
Andrea Fromherz
Fachanwältin für Familienrecht und
für Erbrecht

Mehr erfahren

Ausschluss von Angeboten

Nach § 16 VOB/A sind Angebote auszuschließen, die nicht ...

Unfall – von Anfang an zum Anwalt – Warum?

Wer nicht von Anfang an einen Rechtsanwalt einschaltet, geht ein hohes Risiko ein...

Beim biologischen Vater gilt Steuerklasse III

Ein Kind erbt von seinem biologischen Vater.

Digitale Zeiterfassung mittels Fingerprint

Die Arbeitszeiterfassung durch ein Zeiterfassungssystem mittels Fingerprint ist ...

Beilackierkosten auch ohne Reparatur

Wird bei einem Unfall ein Fahrzeug beschädigt, steht ...