telefon
kontakt
ONLINE-SCHEIDUNG
BUßGELDVERFAHREN
SCHNELLZUGRIFF
teilen
drucken

Kein Anspruch auf halbe Urlaubstage



Der Urlaub ist gemäß § 7 Abs. 2 Satz 1 Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) zusammenhängend zu gewähren. Ein Urlaubswunsch, der auf eine Zerstückelung des Urlaubs in Kleinstraten gerichtet ist, muss nicht erfüllt werden.

Das Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg hat in einem Urteil vom 06.03.2019, Az. 4 Sa 73/18, ausgeführt, dass der Urlaub Erholungszwecken zu dienen hat. Dem Wunsch des Arbeitnehmers eine Zerstückelung des Urlaubs in viele kleine Einheiten zu nehmen, kann nicht gefordert werden. Eine Urlaubsgewährung in Kleinstraten ist vielmehr keine ordnungsgemäße Erfüllung des Urlaubsanspruchs des Arbeitnehmers. Ein derart gewährter Urlaub könnte vom Arbeitnehmer nochmals gefordert werden. Eine Urlaubsgewährung von nur Bruchteilen eines Urlaubstages ist ohnehin grundsätzlich ausgeschlossen, es sei denn, es handelt sich um einen Bruchteil von unter 0,5, der sich aus der Teilurlaubsberechnung nach § 5 Abs. 2 BUrlG ergibt (Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 19.06.2018, Az. 9 AZR 615/17).

IHR/E ANSPRECHPARTNER/IN

Jörg Müller
Jörg Müller
Fachanwalt für
Arbeitsrecht

Mehr erfahren

Ausschluss von Angeboten

Nach § 16 VOB/A sind Angebote auszuschließen, die nicht ...

Unfall – von Anfang an zum Anwalt – Warum?

Wer nicht von Anfang an einen Rechtsanwalt einschaltet, geht ein hohes Risiko ein...

Kettenschenkung – auf die richtige Gestaltung kommt es an

Die Großmutter verschenkte ein Grundstück an ihre Tochter und diese schenkt unmittelbar im Anschluss ...

Beim biologischen Vater gilt Steuerklasse III

Ein Kind erbt von seinem biologischen Vater.

Digitale Zeiterfassung mittels Fingerprint

Die Arbeitszeiterfassung durch ein Zeiterfassungssystem mittels Fingerprint ist ...

Beilackierkosten auch ohne Reparatur

Wird bei einem Unfall ein Fahrzeug beschädigt, steht ...