telefon
kontakt
ONLINE-SCHEIDUNG
BUßGELDVERFAHREN
SCHNELLZUGRIFF
teilen
drucken

Getrennt – welche Steuerklasse?



Während der Ehe haben die Ehegatten ihr Einkommen in Steuerklasse III (= geringe Steuerlast beim Ehemann) und Steuerklasse V (= hohe Steuerlast bei der Ehefrau) versteuert. Im Jahr 2015 haben sie sich getrennt. Die Ehefrau führt nachträglich einen Aufteilungsbescheid herbei, nachdem das Finanzamt für beide Ehegatten die Steuerzahlung nach Steuerklasse IV (gleichmäßige Steuerlast bei beiden Ehegatten) bemisst. Die Folge: Der Ehemann, der bisher in Steuerklasse III weniger Steuern bezahlt hat, muss Steuern nachbezahlen.

Die Entscheidung des Gerichts: Im Jahr 2015 haben die Eheleute noch mehrere Monate zusammengelebt, bevor sie sich getrennt haben. In den Jahren davor haben sie ihre Steuer jeweils in den Steuerklassen III und V versteuert. An dieser Vereinbarung müssen sie sich auch für das Jahr 2015 festhalten lassen. Eine nachträgliche, einseitige und rückwirkende Änderung dieser Vereinbarung kommt nicht in Betracht.

IHR/E ANSPRECHPARTNER/IN

Andrea Fromherz
Andrea Fromherz
Fachanwältin für Familienrecht und
für Erbrecht

Mehr erfahren

Ausschluss von Angeboten

Nach § 16 VOB/A sind Angebote auszuschließen, die nicht ...

Unfall – von Anfang an zum Anwalt – Warum?

Wer nicht von Anfang an einen Rechtsanwalt einschaltet, geht ein hohes Risiko ein...

Kettenschenkung – auf die richtige Gestaltung kommt es an

Die Großmutter verschenkte ein Grundstück an ihre Tochter und diese schenkt unmittelbar im Anschluss ...

Beim biologischen Vater gilt Steuerklasse III

Ein Kind erbt von seinem biologischen Vater.

Digitale Zeiterfassung mittels Fingerprint

Die Arbeitszeiterfassung durch ein Zeiterfassungssystem mittels Fingerprint ist ...

Beilackierkosten auch ohne Reparatur

Wird bei einem Unfall ein Fahrzeug beschädigt, steht ...