telefon
kontakt
ONLINE-SCHEIDUNG
BUßGELDVERFAHREN
SCHNELLZUGRIFF
teilen
drucken

Bundeskabinett beschließt GEIG



Werden Wohngebäude mit mehr als zehn Stellplätzen gebaut oder umfassend renoviert, müssen gemäß dem beschlossenen Gebäude-Elektromobilitätsinfrastrukturgesetz (GEIG) künftig alle Stellplätze mit einer Leitungsinfrastruktur in Form getrennter Installationsrohre für Elektro- und Datenleitungen versehen werden.

Es muss der erforderliche Raum für die notwendigen Zähler geschaffen werden. Bei Nicht-Wohngebäuden muss mindestens jeder fünfte Stellplatz ausgerüstet und es muss mindestens ein Ladepunkt eingerichtet werden. Ob sich hierdurch nochmals nennenswerte Kostensteigerungen ergeben, bleibt abzuwarten. In jedem Fall sind die Vorgaben möglichst frühzeitig bei der Planung zu berücksichtigen.

Ausnahmen enthält das Gesetz für Gebäude, die sich im Eigentum von kleinen und mittleren Unternehmen befinden. Der deutsche Gesetzgeber setzt mit dem GEIG eine EU-Richtlinie um.

IHR/E ANSPRECHPARTNER/IN

Jens Anderssohn
Jens Anderssohn
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht,
Schlichter und Schiedsrichter
(SO Bau)

Mehr erfahren

Nutzung von Gewerbeeinheiten in einer Wohnungseigentumsanlage

Wohnungseigentumsrecht und Arbeitsrecht

Geschenkt ist geschenkt und Wiederholen ist gestohlen?

Rückforderung von Schenkungen bei Scheitern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft

Fiktive Schadensabrechnung

Vorsicht bei der Abrechnung fiktiver Reparaturkosten. Die vermeintlich günstige Abrechnung kann teure Folgen haben

Kein Anspruch auf halbe Urlaubstage

Der Urlaub ist gemäß § 7 Abs. 2 Satz 1 Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) zusammenhängend zu gewähren.

Welche Rentenanrechte werden im Versorgungsausgleich geteilt?

Der Ehemann hatte einen schweren Verkehrsunfall erlitten.

Besichtigung eines Musterhauses

bedeutet noch keine vertragliche Vereinbarung einer bestimmten Beschaffenheit!