telefon
kontakt
ONLINE-SCHEIDUNG
BUßGELDVERFAHREN
SCHNELLZUGRIFF
teilen
drucken

Betriebsbedingte Kündigung



Voraussetzung der betriebsbedingten Kündigung ist nicht der Wegfall des konkreten Arbeitsplatzes, sondern die Verringerung des Beschäftigungsbedarfs für bestimmte Tätigkeiten. Anlass können innerbetriebliche oder außerbetriebliche Gründe (wie die Corona-Krise) sein.

Abgestellt wird ausschließlich auf die unternehmerische Entscheidung. Diese muss, um kündigungsrelevant zu sein, greifbare Formen angenommen haben. Deutlich muss werden die fehlende Möglichkeit der Weiterbeschäftigung.

Die Sozialauswahl hat sich zu beziehen auf alle vergleichbaren Arbeitnehmer des Betriebs. Vergleichbar sind die Arbeitnehmer, die kraft Weisungsrecht mit den anderen Aufgaben beschäftigt werden könnten.

IHR/E ANSPRECHPARTNER/IN

Michael Wiegner
Michael Wiegner
Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht und für Arbeitsrecht

Mehr erfahren

Nutzung von Gewerbeeinheiten in einer Wohnungseigentumsanlage

Wohnungseigentumsrecht und Arbeitsrecht

Geschenkt ist geschenkt und Wiederholen ist gestohlen?

Rückforderung von Schenkungen bei Scheitern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft

Fiktive Schadensabrechnung

Vorsicht bei der Abrechnung fiktiver Reparaturkosten. Die vermeintlich günstige Abrechnung kann teure Folgen haben

Kein Anspruch auf halbe Urlaubstage

Der Urlaub ist gemäß § 7 Abs. 2 Satz 1 Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) zusammenhängend zu gewähren.

Welche Rentenanrechte werden im Versorgungsausgleich geteilt?

Der Ehemann hatte einen schweren Verkehrsunfall erlitten.

Besichtigung eines Musterhauses

bedeutet noch keine vertragliche Vereinbarung einer bestimmten Beschaffenheit!